21.03.2019 Teichgasse Martinsdorf

Ein lang schon notwendiger Straßenbau in Martinsdorf wird heuer realisiert.

Die Teichgasse war seinerzeit im Zuge der Kommassierung als Feldweg notdürftig asphaltiert worden. Im Laufe der Jahre wurde der Asphalt brüchig, wobei der fehlende Unterbau dazu sicher auch ausschlaggebend war.

Bei der Gemeinderatssitzung am 21. März 2019 wurde der Auftrag an die Firma Swietelsky in Höhe von € 287.000,- netto als Bestbieter für die Straßenbauprojekte Teichgasse und Langackergasse vergeben.

Das Projekt Teichgasse startete im November 2018 mit einer von Bürgermeister Richard Schober einberufenen Bürgerversammlung im Gemeindezentrum, wo die verschiedenen Möglichkeiten einer Straßengestaltung durch gGR Alois Graf und gGR OV Hannes Berthold vorgestellt wurden. Von den Anrainern wurde der Ausbau als Wohnstraße gewünscht.

Die Eckdaten: 4 Meter breites Asphaltband, auf der Südlichen Seite 2,25 Meter Grünstreifen inkl. Randstein. Auf der Nördlichen Seite auf Grund von unterschiedlichen Breiten mindesten 2,25 Meter Grünstreifen.

Mit diesen Informationen wurde von den Straßenplanern die Ausschreibungsunterlagen erstellt. Diese wurden in einer zweiten Anrainerversammlung am 19. Februar 2019 im Detail behandelt, wobei die meisten Fragen die Zufahrten zum Grundstück betrafen. Aufgrund des vorliegenden Entwurfes von DI Artner wurde noch angeregt, die Straßenhöhe um 5 cm tiefer zu legen, um ein Gefälle von den Hauseinfahrten zu gewährleisten. Sowie im zweiten Abschnitt die Straßenneigung zur Entwässerung nicht nach Norden, sondern nach Süden auszuführen.Diese Wünsche wurden in die Ausschreibungsunterlagen eingearbeitet.